legende
  • Anmeldung erforderlich
  • Ausstellungseröffnung
  • Führungen
  • Kinderveranstaltung
  • Sonderausstellung
  • Workshops / Seminare

220803 RJM Logo AI

 

„Afrika inspiriert“ heißt unsere fünfteilige Online-Veranstaltungsreihe, die Ende September 2022 startet. Die Reihe greift große, globale Themen unserer Zeit auf: Klimawandel und Migration zum Beispiel, oder die Chancen der Digitalisierung. Sie stellt Best-Practice-Beispiele aus unterschiedlichen Ländern des Kontinents vor. Wissenschaftler*innen sowie Alltagsexpert*innen der Herkunftsländer berichten und Sie haben die Gelegenheit sich mit ihnen im digitalen Raum zu treffen und zu diskutieren. Lassen Sie sich von Afrika inspirieren!

Moderatorin der Reihe ist Bettina Rühl. Sie ist Afrika-Korrespondentin und lebt seit langen Jahren in Nairobi und Köln.

Literaturliste zur Veranstaltungsreihe

Afrika und Europa: Die Geschichte wirkt nach
Dienstag, 27.9.22 um 19 Uhr

Mit Boniface Mabanza, Literaturwissenschaftler und Theologe, Koordinator der Kirchlichen Arbeitsstelle Südliches Afrika und Olaf Bernau, Soziologe, Netzwerke Afrique-Europe-Interact
In der Auftaktveranstaltung spricht Boniface Mabanza über Afrikas Erwartungen an Europa. Olaf Bernau blickt zurück und vermittelt ein besseres Verständnis für die heutige Lage Westafrikas – die unterschiedlichen Regionen des Kontinents lassen sich nicht über einen Kamm scheren.

 

Dürre, Flut und grüne Wälle: Wettlauf gegen die Klimakrise
Dienstag, 25.10.22 um 19 Uhr
Mit Hilda Flavia Nakabuye, Gründerin Fridays for Future Uganda und Irene Owino Ojuok, Doktorandin am ZEF Bonn
Nachdem die Felder ihrer Eltern aufgrund der Klimakrise keinen Ertrag mehr brachten, gründete Hilda Flavia Nakabuye in Uganda einen Ableger von „Fridays for Future“. Sie berichtet von den spürbaren Folgen der Klimakrise und ihren politischen Aktionen für verändertes Handeln. Dass der Kampf gegen die Klimakrise nicht aussichtslos ist, zeigt die Forschung von Irene Owino Ojuok. Die Kenianerin untersucht im trocknen Norden ihrer Heimat die sehr erfolgreiche Aufforstungsmethode FMNR. 

 

Mobile Money und Telemedizin: Vorbild Apprica
Dienstag, 29.11.22 um 19 Uhr
MitKamal Bhattacharya, digitaler Gründer, ehemals Chief Innovation Officer von Safaricom Kenya
Was digitale Technologien angeht, ist Afrika Europa voraus. Etliche nützliche Apps erleichtern den Alltag, vom mobilen Bezahlen bis zum Arzttermin. Der Tech-Gründer Kamal Bhattacharya hat die Innovationsabteilung des kenianischen Unternehmens Safaricom geleitet. Er erzählt, warum Afrikaner in Afrika die besseren Erfinder*innen sind und inwiefern sich Innovationen in Europa und Afrika unterscheiden.

 

Milliarden für die Heimat: Migrant*innen als "Entwicklungshelfer"
Dienstag, 31.01.23 um 19 Uhr 
Mit Abdullahi Sheikh Muse, Rückkehrer nach Somalia, Unternehmer und Mamadou Fofana, Selbsthilfegruppe der Bürger Waoundés in Europa e.V.
Als junger Mann floh Abdullahi Sheikh Muse mit seinen Eltern vor dem Bürgerkrieg in Somalia. Nach gut 20 Jahren und einer erfolgreichen Karriere in Großbritannien kehrte er nach Somalia zurück, obwohl die Kämpfe andauern. Aber Muse will Arbeit und Perspektiven für andere schaffen. Mamadou Fofana kam zum Arbeiten aus dem Senegal nach München. Er und andere Migrantinnen und Migranten haben in ihrem Heimatdorf Waoundé gemeinsam schon eine Berufsschule und ein Gesundheitszentrum gegründet. Sie übernehmen, was der Staat seinen Bürgerinnen und Bürgern schuldig bleibt.

Bitte registrieren Sie sich hier für diese Veranstaltung:

https://us02web.zoom.us/webinar/register/WN_ww1sYGlWTgGKJkOHuGKcFw

 

Zukunft trotz Konflikten: den Dialog lernen
Dienstag, 28.02.23 um 19 Uhr
Mit Ahmed Mohamed, Leiter des „Institute for Peace and Security Studies“ an der Universität Garissa, Kenia
An der Universität von Garissa im Nordosten Kenias töten radikale Islamisten 2015 fast 150 Studierende. Ihr Ziel: Hass zu sähen und Kenia zu destabilisieren. In Garissa gingen ihre Pläne nicht auf, die Bevölkerung wirbt stattdessen für Versöhnung und Frieden. Ahmed Mohamed, der Leiter des „Institute for Peace and Security Studies“ an der Universität Garissa, berichtet von seinen Erfahrungen.

Bitte registrieren Sie sich hier für diese Veranstaltung: https://us02web.zoom.us/webinar/register/WN_UwCGZ84HSpua0dqItTMjig

Flyer zum Download

 

Wir danken für die inhaltliche Unterstützung dem
EWN CMYK

 

Wir bieten unsere Mitgliedern auch exklusiv Exkursionen zu Ausstellungen und kulturellen Orten an. Nachstehend eine Übersicht über zukünftige und vergangene Aktivitäten.  

Sie benötigen weitere Informationen? Schreiben Sie uns: info@rjmkoeln.de

 

2023 01 67800 Zuschnitt
Do. 12.01.2023 | 18 Uhr

Woven Stories - Gewebte Geschichten aus dem Nordosten Laos

In der Reihe „Werkstattgespräche“ stellen diesmal Petra Czerwinske – Restauratorin für textile Objekte – und Dr. Annabelle Springer - Referentin der Asiensammlungen - die Ergebnisse des von der Museumsgesellschaft geförderten Projektes zur erweiterten Erschließung und Dokumentation eines außergewöhnlichen Konvolut von 132 laotischen Textilien aus der Schenkung Borwin Lüth vor.

Das Gespräch findet in der Textilrestaurierungs-werkstatt des Museums statt.
Anmeldung unter info@rjmkoeln.de oder 0221/88877720 (AB)

Kontakt & Service

 

Leonhard-Tietz-Straße 10
50676 Köln
Telefon 0221.888 777-20
Telefax 0221.888 777-240